73. Arbeitstagung - Fasching 2002

 

Beginn: Samstag, 09.02.02, 9:00 Uhr Anreise, 9:30 Uhr Probe
Ende: Montag, 11.02.02, ca. 16.00 Uhr, nach dem Kaffeetrinken
Tagungsort: Abtei der Benediktiner Rohr - Tagungshaus, 93352 Rohr
Leitung: Dominik Hackner (künstlerisch)
Bianca Götz (organisatorisch)
Dozenten: Gertrud Tröster – Bianca Götz – Mirko Schrader
Programm: Eduardo Angulo: Il sogno del pesciolino
Marcel Wengler: Konstellationen
Yasuo Kuwahara: Novemberfest
Ekaterina Kozschevnikova: Postludium
Elke Tober-Vogt: Ceilidh
Dominik Hackner: Nachtständchen
Dominik Hackner: Sketch Book
Johann Friedrich Fasch: Konzert D-Dur
Andriano Banchieri: Fantasie
u. a.
Konzert: findet nicht statt!
Fahrtkosten: werden bei Nutzung der günstigsten Anreisemöglichkeit wie immer erstattet! (bitte Fahrgemeinschaften eingehen)
Teilnahmegebühr: EURO  67,50  (Erwachsene)   /    EURO  42.-  (Schüler, Studenten)

 

 

Ein Bericht über die 73. Arbeitstagung des BLZO:

Abtei der Benediktiner in Rohr
Von Samstag, 09. Februar, bis Montag, 11. Februar 2002 tagte das Bayerische Landeszupforchester im Tagungshaus des Benediktinerklosters im niederbayerischen Rohr. Musikalisch stand die Arbeitstagung ganz im Zeichen der Vorbereitung für das Europäische Musikfestival im Mai/Juni 2002. So konzentrierten sich die Proben vor allem auf das Werk "Il sogno del pesciolino" des zeitgenössischen Komponisten Eduardo Angulo, das das Orchester beim Musikfestival aufführen wird.


Allerdings wurde es ein Wochenende, in dem "einfach alles" drinsteckte, wie eine Teilnehmerin zu erzählen weiß:

"Kultur und social life, konzentrierte Arbeit und Gaumenfreuden, Sport, Spaß, Bildung und Abenteuer: Ein Fortbildungsabend von Thomas zum Thema "Wie bringe ich einem betrunkenem Kambodschaner Gitarrespielen auf einer am Hals gebrochenen Gitarre bei?" gipfelte in einem "Quiz für kluge Köpfe", wo sich interessante Einblicke in Fähigkeiten und Spezialwissen Einzelner auftaten.
Am Sonntag mittag folgten wir Pater Gregor zu seiner Kirchenführung, die sich aus zwei Gründen angenehm gestaltete: Pater Gregor sprach ein wunderschönes, verständliches Hochdeutsch und betrachtete sich, seine Religion und die ehrwürdigen Kunstwerke in der Klosterkirche mit einem sympathischen Augenzwinkern.
Unsere sportliche Betätigung - parallel zu der gerade anlaufenden Olympiade in Salt Lake City - bestand darin, mehrmals tätglich - mal mit vollen, mal mit leerem Magen - 4 (vier) Stockwerke zu unseren Zimmern zu überwinden.

Ein mit besonderer Geschwindigkeit durchgeführter Abstieg ins Erdgeschoss erfolgte am Sonntagmorgen. Um 5:30 Uhr riss uns die Sirene der örtlichen Feuerwehr aus dem Schlaf. Wir hörten das Tatü-tata der Feuerwehren, ihr Näherkommen und das seltsame Verstummen in nächster Nähe. Schon rannten Feuerwehrleute durch das Kloster und forderten uns auf, das Gebäude zu verlassen. Wir stürzten mit den Instrumenten unterm Arm ins Freie und warteten bei Kälte und Nieselregen auf weitere Informationen. Nach einiger Zeit erfuhren wir, dass im Kamin ein Brand entstanden war, der allerdings schnell gelöscht werden konnte. Nach etwa 20 Minuten durften wir wieder in unsere Zimmer. Eine Feuerwache blieb zurück, die Heizung wurde erstmal ausgeschaltet. Ohne warmes Wasser begann also dieser Tag im Kloster, der trotz ungeduschter Musikanten noch recht erfolgreich verlief. Im Laufe des Vormittags wurden auch die Heizungen wieder warm, so dass es keine erfrorenen Gliedmaßen gab.

Das BLZO
Das Arbeiten mit Dominik, Gertrud, Bianca und Mirko verlief sehr angenehm, den "Angulo" haben wir laut Dominik jetzt schon zu 70% (oder waren's 80?) erarbeitet.
Und Spaß gemacht hat's noch zusätzlich. In sechs Wochen bei der nächsten Arbeitstagung schaffen wir die restlichen Prozente (oder Promille?).

 

 

Die Orchesterproben
Dirigent: Dominik Hackner Orchesterprobe Perkussionist: Bastian Brand

 

Stimmprobe 1. Mandoline
Dozentin Gertrud Tröster Stimmprobe Stimmprobe

 

Stimmprobe 2. Mandoline / Mandola
Dozentin Bianca Götz Stimmprobe Stimmprobe

 

Stimmprobe Gitarre
Dozent Mirko Schrader Stimmprobe Stimmprobe