105. Arbeitstagung - März 2012

 

Beginn: 23.03.2012
Ende: 25.03.2012
Tagungsort: Bayerische Musikakademie Alteglofsheim

 

 

Die 105. Arbeitstagung:

Vom 23.03. – 25.03.2012 fand die 105. Arbeitstagung des BLZO statt. Diesmal wieder in der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim.

Absolutes Highlight dieser Arbeitsphase war unser Konzert am Sonntag Nachmittag im Konzertsaal der Musikakademie. Dies war gleichzeitig das erste Konzert mit unserem inzwischen nicht mehr ganz so neuen Dirigenten Oliver Kälberer, sowie der ebenfalls nicht mehr ganz so neuen  Konzertmeisterin und Solistin Anne Wolf. Die weiteren Solisten Sabine Spath, Daniel Ambarjan und Jürgen Thiergärtner sind bereits bestens erprobt und für sehr gut befunden.
 

Trotz herrlichem Frühlingswetter haben sich etliche Zuhörer eingefunden um sich von einem abwechslungsreichen und kurzweiligen Programm unterhalten zu lassen. Dass wir dies erfolgreich meisterten, daran ließ das Publikum durch lautstarken Beifall keine Zweifel. Unserem Können konnte auch die Zeitumstellung (leider eine Stunde nach vorne) in der vorhergehenden Nacht keinen Abbruch tun. Wo ist schon der Unterschied bei 3 oder 4 Stunden Schlaf?!

Selbst fehlende Konzertkleidung konnte manche Personen nicht aus der Ruhe bringen und wurde bis zu Beginn des Konzertes gelöst. Zum Bedauern mancher Mitspielerinnen ohne eine gemeinsame Shopping-Tour.

Doch dies war bereits das Ende des Wochenendes.
Auch über die Zeit davor gibt es einiges zu berichten:

Die Arbeitstagung war wie üblich von intensiven und produktiven Stimm- und Orchesterproben geprägt. Wobei die Probenzeiten diesmal besonders an die Mahlzeiten in der Akademie angepasst werden mussten. Bei gleichzeitigem Besuch der Akademie von verschiedensten Chören bzw. Orchestern kann es schon mal zu Problemen bei der Tischwahl kommen: Namensschilder auf den Tischen stehen da ganz bestimmt nur, um einzelne Teilnehmer zu ärgern und von selbst gewählten Tischen zu vertreiben – aber auch an der Essensausgabe und vor allem beim Sturm auf das Buffet mussten verschiedene Meinungen überbrückt werden.
Neben allen Proben, Konzerten, ach ja, ein neues Orchesterfoto musste natürlich auch endlich her, blieb auch noch Zeit für nette gemeinsame Runden und Spaziergänge. Selbst die traute Zweisamkeit bei frischverliebten Teilnehmern kam nicht zu kurz.

Alles in allem war es wieder eine sehr schöne, wenn auch anstrengende Arbeitstagung.
Auf diese warf unser nächstes, großes Event bereits seine Schatten voraus. Im Juni steht unsere Konzertreise nach Italien an. Nach so viel Proben und einem erfolgreichen Konzert fühlen wir uns dazu bestens gewappnet. Zumal jedem noch mehrere Wochen bleiben, um an den letzten Tönen zu feilen. Die Vorfreude auf alle Fälle ist groß.

(Karina Hümpfner und Michaela Schroll)